Das EU konforme  
Hinweisgebersystem

Mit der am 16.12.2019 beschlossen EU-Richtlinie wurden die Mitgliedsländer der EU dazu verpflichtet, die Inhalte bis zum 17.12.2021 in geltendes nationales Recht umzusetzen.

Die zur Umsetzung verpflichteten Unternehmen und Behörden können im Wesentlichen drei Varianten des Meldesystems einführen. Dabei ist zu beachten, dass dem Meldenden die Abgabe dieser Informationen zu jeder Zeit möglich sein muss.

  • Eine für den Anrufer kostenlose telefonische Hotline
  • Die persönliche Weitergabe der Informationen
  • Über ein IT basiertes System 

Die Einführung durch ein selbstverwaltetes IT-System birgt die Gefahr, dass die Anonymität nicht umfänglich gewährleistet werden kann, da unter anderem die IP-Nummer des Absenders sowie weitere Informationen zum Sachverhalt, von unberechtigten Personen wie z.B. den Systemadministratoren eingesehen werden kann.

Wir bieten unseren Kunden die telefonische, schriftliche und persönliche Entgegennahme von Meldungen an.

Was zeichnet unsere Dienstleistung im Vergleich zu den anderen Anbietern aus.

  • keine laufenden Kosten für die Bereitstellung der Dienstleistung
  • klar definierte fallbezogene Kosten   
  • 100% anonyme Abgabe der Hinweise für den Meldenden